Habe ich es doch noch geschafft, einen Beitrag zu schreiben, bevor ich zuruck nach Zurich reise.

Vor einer Woche hatte ein guter Freund von mir Geburtstag, fur den wir in letzter Minute noch ein Geschenk besorgen mussten, weil es kurzfrsitig doch zu einer Feier kam. Wo finden wir also an Silvester fur einen Otaku ein Geschenk, dass wir innerhalb kurzester Zeit besorgen konnen?

Die Antwort: Besuche einfach den beliebten Figurenshop um die Ecke!


Sicherlich kennen einige Otakus unter euch den Onlineshop Figuya. Entweder habt ihr selbst schon etwas dort bestellt, oder ihr habt den Stand auf einer Con gesehen.
Aber jeder Shop muss auch irgendwo sein Lager haben. Und wir hatten Gluck, dass Figuya ausgerechnet in Mannheim sitzt!

Also haben wir die Inhaberin kurz angefragt, ob wir unter den gegebenen Umstanden kurz vorbei schauen und eine Figur mitnehmen konnten.
Zu unserer Freude kam ein schnelles Ja zuruck, also machte ich mich gleich am nachsten Tag auf.

Ich konnte es kaum erwarten, als ich am nachsten Tag vor der grosen Tur stand. Und ich hatte mir nicht zu wenig versprochen. Das Lager war geradezu tapeziert mit Figurenschachteln. Man sah weder Wande, noch Decke.

Da war es auch gar nicht einfach, die richtige Figur zu fnden. Die Auswahl war einfach zu gross. Zum Gluck wussten wir schon, welche es sein sollte: Kuroyukihime aus Accel World.

Und wie er sich daruber gefreut hat

Also die Figur eingepackt, bezahlt und mit einem Lacheln das Lager verlassen – Moment… da fehlt jetzt noch was.
Ach ja genau, das wichtigste hatte ich beim Schwarmen fast vergessen. Ich durfe nochmal mit Freunden vorbei kommen und zusammen das Lager bestaunen.
Klar, dass wir das einlosen wurden.


So kam es dann auch eine Woche spater. Frierend trafen wir uns am Marktplatz in der Innenstadt und machten uns von dort erneut zu Figuya auf.
Zu viert staunten wir eine ganze Weile nicht schlecht, liebaugelten mit vielen und kauften dann je eine Figur ein.
Ich habe mir diese schone Menma-Figur gegonnt:


Dazu kamen noch eine Kirino-Figur aus OreImo und diese Yune.

Als ware das noch nicht genug, durften wir sogar noch einen Blick in ihre Privatwohnung werfen. Da stehen nicht weniger Figuren herum, nur diesmal ausgepackt.

Einmal in den Otaku-Himmel und zuruck :3

Vielen Dank nochmal! Wir kommen gerne wieder.
Man sieht sich auf der nachsten Con!

Wahrenddessen mache ich mich wieder nach Zurich auf. Eigentlich wollte ich noch etwas uber die Zeit hier schreiben, aber wie ihr seht, wurde daraus leider nichts.
Ich hoffe mal, der Zug verspatet sich nicht wieder so schlimm wie beim letzten Mal…

Besuch bei Figuya
Tagged on:             

2 thoughts on “Besuch bei Figuya

  • 2013/01/17 at 16:45
    Permalink

    Hihi, toller Bericht. Nächstes Mal räume ich noch mehr auf… ^^ Ganz oben rechts auf der letzten Vitrine steht übrigens mein Doktorhut. xD

Comments are closed.