Ich bin fleißig am Kofferpacken, am Freitag geht es ja schon los!
Ich werde wohl mit einem großen Koffer und meinem ehemaligen Schulrucksack abreisen. Das meiste ist schon gerichtet, am Donnerstag packe ich dann alles ein.

Um den Artikel noch etwas zu füllen, hier noch ein paar generelle Dinge:

Da wäre zum Beispiel noch die Sache mit der Zeitzonenverschiebung. Da Japan GMT+9 hat und wir mit der Sommerzeit GMT+2 haben, muss ich den Zeitunterschied von 7 Stunden irgendwie überwinden. Und weil ich keine Lust auf Jetlag habe, passe ich mich einfach langsam der neuen Zeitzone an – auch wenn das heißt, dass ich zu Abend esse, wenn die Meisten Mittagessen. Plan verworfen, Jetlag ahoi!

Um auch noch etwas zum Wetter zu sagen, Japan hat sehr schöne Jahreszeiten, vor allem der Frühling und der Herbst.
Nur im Sommer ist es nicht so angenehm dort, nicht weil es nicht auch schön zu dieser Zeit ist, aber es ist dort verdammt heiß!
Vergleicht man die Nord-Süd-Lage von Japan mit Europa, stellt man fest, dass Japan auf der Höhe des Mittelmeers und Nordafrika liegt. Demnach ist es auch entsprechend warm im Sommer.

Klima in Osaka Klima in Tokyo

Und wieso fahre ich ausgerechnet in der heißesten Zeit nach Japan, obwohl ich die Hitze nicht ausstehen kann? Weil ich dieses Jahr schon anfangen wollte zu studieren und keinen anderen Zeitpunkt gegeben hat. Da muss ich jetzt durch. Hoffen wir, dass Japan seinem Ruf als meistklimatisiertes Land gerecht wird.

Vorbereitungen
Tagged on: