Woran bemerkt man, dass der April begonnen hat? Für mich sind es drei Anzeichen: Am Morgen kommt man noch schwerer als üblich aus dem Bett (wegen der Zeitumstellung), das Wetter spielt verrückt und das Internet ist voll von Nachrichten, die keine sind. Es ist April!
MS-DOS-Mobile

Google spielt jedes Jahr mit, in unzähligen Abteilungen werden neue Produkte, Dienstleistungen und Errungenschaften präsentiert. Wer heute Google Maps aufruft und unten auf den neu hinzugekommen Button klickt, wird sich zwanzig Jahre in die Vergangenheit katapultiert fühlen. Weitere Spielereien und Scherze wie die Selfiefunktion im Webbrowser Chrome sind hier zusammengefasst.

Hervorheben möchte ich den Dial-up mode. Wer braucht heute noch rasend schnelles Internet, wenn man die Zeit stattdessen zur Meditation nutzen kann?

Auch andere Firmen aus den Staaten sassen nicht still. Microsoft erfindet sich mit dem MS-DOS Mobile neu.

HTC erfindet die Smartsocke. Auch die SBB machte mit und liess Fahrgäste sich nach Beziehungsstatus ordnen. Wer braucht da schon Tinder?

Die NZZ meldet derweil Hantieren mit dem Handy sei für Fussgänger zukünftig untersagt.

Auch in Japan war man für den ein oder anderen Scherz zu haben. Studio SHAFT hat einen Crossover Anime zwischen Nisekoi und Bakemonogatari angekündigt.

Das ganze Internet ist von Aprilscherzen übersät… Das Ganze Internet? Nein! Ein Satireportal namens Der Postillion hört nicht auf, dem Scherztag Widerstand zu leisten. Da hilft nur abwarten bis der Spuk am nächsten Tag vorüber ist.

April April
Tagged on: